Sie sind hier: Aktuelles » Alarm für die Autobahnpolizei Gersthofen
Alarm für die Autobahnpolizei Gersthofen Drucken

Eine Besichtigung der anderen Art fand für die Mitglieder der BRK Bereitschaft Gersthofen im neuen Gebäude der Autobahnpolizei Gersthofen statt.

dsc_1175 medium

Am auffälligen roten Eingangsbereich begrüßte Polizeihauptkommissar Dieter Bottek am 09. August 2011 die Helfer des BRK Gersthofen. Zu Beginn erläuterte er sehr anschaulich und mit detaillierten Ausführungen die Bauweise der neuen Arbeitsräume sowie deren Einsatzgebiet, welches sich von der BAB A8 Anschlussstelle Adelshausen bis in den Landkreis Günzburg und von der B2 Stadt Gersthofen bis zur B17 Richtung Landsberg Gemeinde Klosterlechfeld erstreckt.

Im Anschluss begann der Rundgang durch die Innengebäude. Das neue Domizil wurde quasi um die alten Container gebaut. Diese stehen nun der Diensthundeführerstaffel zur Verfügung. Der Lokaltermin im Herzstück der Wache, die „Einsatz-Leitstelle“ und der Führungsraum, die mit moderner Technik, insbesondere der Überwachungstechnik konsequent ausgebaut wurde bot einen sehr intensiven Einblick in die facettenreiche „Arbeit vor Ort“ der Autobahnpolizei. So gehört nicht nur die Begleitung von Groß- und Schwertransporten zu ihren Aufgaben, sondern auch die polizeiliche Spuren- und Beweissicherung im Rahmen von Verkehrsunfallaufnahmen.

Alarm für die Autobahnpolizei Gersthofen

dsc_1230 mediumWährend der Vorführung ging die Meldung über einen LKW-Brand auf der Autobahn ein. Jetzt erlebten die Helfer hautnah mit, wie die Autobahn-Polizei in Aktion tritt. Fünf Mann auf der Wache, davon ein Team unterwegs zum havarierten LKW. Schlag auf Schlag ginge es weiter mit den Einsatzmeldungen „Überfall auf eine Tankstelle“. Zwischendurch beantwortete PHK Bottek die Fragen der BRK Einsatzkräfte umfassend und fachlich sehr kompetent. Zudem befürwortete der Leiter der Autobahnpolizei die gute kollegiale und konstruktive Zusammenarbeit mit dem BRK.

Ein Themenschwerpunkt war die neue sechsspurige A8, dort rollt der Verkehr jetzt besser, dafür passieren schwerwiegende Unfällen mit Personenschaden auf Grund zu hoher Geschwindigkeit oder verursacht durch technische Mängel. Dann rückt nicht nur die Autobahnpolizei aus, auch das BRK ist zur Stelle.

Der Dienst auf der Autobahn ist gefährlich

Die Herausforderung für die Einsatzkräfte ist, dass sie ca. 750 Meter überblicken müssen, um eine dreispurige Fahrbahn gefahrenlos zu überqueren. Dazu ein Rechenbeispiel: Ein PKW legt bei 180km/h pro Sekunde nahezu 50 Meter zurück, jedoch braucht eine sportliche Einsatzkraft für die Überquerung im besten Fall 15 Sekunden. Dass die Polizeibeamten gefährlichen Situationen ausgesetzt sind zeigt, dass im Jahr 2010 drei Beamte auf der BAB A8 zu Tode kamen.

Abschließend dankte die Bereitschaftsleiterin Andrea Amador für die Einladung in die Dienststelle und wünschte der Autobahnpolizei und ihren Bereitschafts-Mitgliedern „Allzeit gute Fahrt und ein gesundes Heimkommen“.


 

Bereitschaftsausflug

Am Samstag, den 03. Oktober 2017, ins Rot-Kreuz-Museum nach Nürnberg.

Fortbildungsabend

Am Dienstag, den 17. Oktober 2017, ab 19:30 Uhr im Gersthofer Rot-Kreuz-Haus, Daimlerstraße 1, im Schulungsraum 1. OG. Das Thema lautet "Verhalten bei Sanitätswachdiensten". Referent: Andrea Amador. Interessierte sind herzlich willkommen.

Kontakt

Bayerisches Rotes Kreuz
Kreisverband Augsburg-Land
Bereitschaft Gersthofen

Daimlerstraße 1

Tel.: 0821 / 900 10
Fax: 03222 / 9986566

info@brk-gersthofen.de